Aktuelle Pressemitteilungen Foto: A. Zelck / DRKS
Jahresbericht 2013Jahresbericht 2013

Jahresbericht 2013

Lars Brade

Vorsitzender

vorstand(at)drk-sandhausen.de

Ein Jahr der Konsolidierung und Zukunftssicherung

Die jährliche Jahreshauptversammlung des DRK Sandhausen fand auch in diesem Jahr wieder zu Beginn des Jahres statt. Außerplanmäßig stand außerdem eine Änderung der Ortsvereinssatzung an.

Zu Beginn der Sitzung wurde zunächst dem im Jahr 2013 verstorbenen Ehrenvorsitzenden und Bürgermeister a.D. Erich Bertsch in einer Schweigeminute gedacht.

Im Bericht des Vorstandes ging der Ortsvereinsvorsitzende Marcus Schwer auf die zurückliegenden Tätigkeiten der Vorstandschaft ein. Dabei wurden im vergangenen Jahr einige Weichen für die Zukunft gestellt. Gerade im Bereich der Ortsvereinsfinanzen wurde eine langfristige Planung vorgenommen, die dem Verein für die kommenden Jahre eine stabile Basis geben wird. 

Neben der Beschaffung eines neuen Einsatzrucksacks sowie eines weiteren Transportanhängers für die Ausrüstung wurde die Beschaffung neuer Einsatzbekleidung sowohl für die Bereitschaft als auch für das Jugendrotkreuz auf den Weg gebracht. Das Jugendrotkreuz hat noch im Jahr 2013 neue Dienstbekleidung bekommen. Für  die Bereitschaft steht dies erst in den kommenden Jahren an – entsprechende Planungen wurden verabschiedet.

Ebenfalls durch den Vorstand wurde im Jahr 2013 nach einer längeren Pause wieder ein Ausflug für die Aktiven Mitglieder des Ortsvereins organisiert. Die Entscheidung fiel für einen Ausflug nach München, der dann auch durchgeführt wurde.

Eine Selbstverständlichkeit für das DRK Sandhausen sind die wie in den vergangen Jahren durchgeführten Blutspendeaktionen. Der Trend in der Spenderzahl hat sich im Vergleich zum Vorjahr nicht verbessert und wird leider, trotz ständig neuer Erstspender, auf niedrigem Niveau gehalten. Dennoch wurden in 2013 wieder drei Termine zur Blutspende durchgeführt, auch in 2014 wird es wieder drei Blutspendetermine in Sandhausen geben.

Der Bericht der Bereitschaft wurde durch Marcus Schwer als stellvertretender Bereitschaftsleiter vorgestellt Im Jahr 2013 waren die Aktiven der Bereitschaft wieder stark gefordert, so galt es Sanitätsabsicherungen bei vielen Veranstaltungen zu leisten. Unter anderem wurde bei Faschingsveranstaltungen, den Deutschen Meisterschaften im Kegeln, bei diversen Konzerten und Partys, dem Sommertags, Kerwe- und Laternenumzug, an 3 Tagen Sandhäuser Kerwe, beim Handball, bei 17 Liga- und weiteren Spielen des SV Sandhausen sowie der SpVgg Neckarelz im Hardtwaldstadion, dem Adolf Ockert Gedächtnislauf sowie weiteren Veranstaltungen in und um Sandhausen Sanitätsdienst geleistet. 

Insgesamt wurden mehr als 2000 Stunden Sanitätsdienst in Sandhausen geleistet, davon 1326 Stunden durch die Helfer des Ortsvereins. Für Ausbildungsabende, Arbeitseinsätze, Wochenendausbildungen sowie den Weihnachtsmarkt wurden weitere Dienststunden erbracht.

Rebecca Wagner stelle als Jugendleiterin den Bericht des Jugendrotkreuzes vor.

Neben einer neuen Gruppe für 6 – 11 jährige konnten eine Kooperation mit dem Sandhäuser Jugendzentrum geschlossen werden, hier wird im 14 tägigen Rhythmus eine Erste-Hilfe AG betreut. Das JRK besteht aktuell aus 15 Kindern, aufgeteilt auf zwei Gruppen. Die Tendenz der Mitgliederzahl ist steigend. Mit knapp 620 JRK Stunden inklusive von Ausflügen, Blutspenden, und JRK Sonntagen ist dies eine beachtliche Leistung, wenn man das Alter der Mitglieder bedenkt.

In 8 JRK Sonntagen konnten die JRKler wieder jede Menge neue Dinge lernen, erforschen und über sich hinaus wachsen, das Programm in 2013 enthielt unter anderem die folgenden Themen: Pizzaessen, Wii-Mittag, Besuch Rotkreuz-Museum, einem Ausflug in die Wilhelma Stuttgart, einer Draisinen Tour durch die Südpfalz, Eislaufen und gemeinsamen Kochen.

Als große Aktion konnte in 2013 mit einer Sammelaktion die Hochwasserhilfe in Passau/Deggendorf unterstützt werden. Innerhalb von 2 Wochen wurden Sachspenden gesammelt um Familien und besonders Kindern unter die Arme zu greifen, die durch die Fluten alles verloren hatten. Die Gruppe fuhr dann gemeinsam nach Passau um die Spenden an die Bürgerinitiative „Waidler-helfen“ zu übergeben. Darüber hinaus nahm das JRK am Sommertags- sowie am Kerweumzug teil.

Beim Sommerfest des Sandhäuser Rewe-Markt war das JRK mit einem Infostand und Kinderschminken dabei. Bei den Blutspendeaktionen wurde zum ersten Mal ein Bastelltisch angeboten und betreut.

Als Unterstützung der Bereitschaft wurde neben einem Ausbildungsabend an dem die JRKler die Verletzungen darstellten auch zwei Mal für die DRK Bereitschaft nach einem Fußballdienst gekocht. Den Abschluss des Jahres bildete wie immer der Sandhäuser Weihnachtsmarkt. 

Sonja Salomon stellte als Kassier die Zahlen vor. Auch im Jahr 2013 konnte der DRK Ortsverein einen positiven Kassenabschluss verkünden. 

Im Anschluss an die Berichte der einzelnen Bereiche wurde die Vorstandschaft entlastet.

Durch das Ausscheiden des bisherigen zweiten Vorsitzenden des Ortsvereins wurden Neuwahlen notwendig. Mit Mehrheit wurde Lars Brade zum neuen zweiten Vorsitzenden für die restliche Amtszeit des amtierenden Vorstandes gewählt. 

Es erfolgte die Vorstellung und Aussprache zur neuen Ortsvereinssatzung, die durch Satzungsänderungen der übergeordneten Rotkreuzgemeinschaften wie Kreis- und Landesverband sowie durch die Bundesversammlung notwendig geworden waren. Im Anschluss an die Aussprache wurden die neue Satzung sowie die Schiedsordnung mehrheitlich angenommen.

Traditionell fanden im Rahmen der Ortsvereinsversammlung auch Ehrungen für langjährige Mitglieder statt. Diese wurden teilweise nachträglich vorgenommen. Luisa Brockmeier und Felix Lifferth wurden jeweils für 5 Jahre aktive Mitgliedschaft im DRK geehrt. Eine Ehrung für 30 Jahre aktive Mitgliedschaft erhielt Marita Weber.

Bereits seit 55 Jahren sind Rosa Müller und Franz Krecji beim Deutschen Rotes Kreuz aktiv und erhielten zu diesem Jubiläum die Auszeichnungsspange des Kreisverbands sowie eine Urkunde des DRK Landesverbandes Baden-Württemberg.